Redaktion apotheken.de » Gesund leben » Diagnose und Therapieverfahren

Mit einem computergestütztes Programm können Patienten mit Sprechschwierigkeiten fließenderes Sprechen üben.

Weitere interessante Artikel

Teletherapie bei Stottern


Behandlung zeigt Erfolge


Bei der Teletherapie geht der Patient statt in die Praxis an den heimischen PC. Der Psychologe Professor Harald Euler aus Kassel hat im Auftrag der Techniker Krankenkasse (TK) bewiesen, dass diese Behandlungsart gegen Stottern hilft.

TKK testet Online-Behandlung gegen Stottern

60 Studienteilnehmer ließen sich zunächst einen Tag in Kassel untersuchen und einweisen. So bekamen die Therapeuten einen persönlichen Eindruck von ihren Klienten. Anschließend begann die Teletherapie zur Behandlung des Stotterns. Die Probanden erlernten eine weichere, fließendere Sprechweise im Sinne des "Fluency Shaping" Konzepts. Sie absolvierten intensive Gruppen- und Einzelsitzungen über das Internet. Mit einem Computerprogramm übten sie zusätzlich von zu Hause aus.

Teletherapie erzielt gleiche Erfolge wie Behandlung vor Ort

In der Auswertung zeigten die Versuchsteilnehmer die gleichen Ergebnisse wie Personen, die den Kurs vor Ort besucht hatten. Hinsichtlich der Stotterhäufigkeit erzielten beide Gruppen mäßig hohe bis hohe Erfolge. Die subjektive Beeinträchtigung nahm sowohl bei Online- als auch beim Offline-Kurs sehr stark ab.

Teletherapie eröffnet neue Perspektiven

„Jetzt wissen wir, dass durch diese Behandlung aus der Ferne keine Qualitätsverluste entstehen“, kommentiert Dr. Susanne Klein, Referatsleiterin im TK-Versorgungsmanagement. Dr. Klein sieht „ große Potenziale für eine Reihe weiterer teletherapeutischer Angebote, die helfen, zeitliche und räumliche Distanz zu überbrücken.“




03.11.2016 | Von: Redaktion apotheken.de; Susanne Schmid/Techniker Krankenkasse; Bildrechte: Yuganov Konstantin/Shutterstock


Wir sind für Sie da

Öffnungszeiten

    Mo - Di
    08:00 bis 18:00
    Mi
    08:00 bis 13:00
    Do
    08:00 bis 18:00
    Fr
    08:00 bis 13:00 und 15:00 bis 18:00

notdienste

News

Antibiotika wie lange einnehmen?

Antibiotika werden häufig länger eingenommen als notwendig. Doch ein zu frühes Absetzen ist mit... mehr

Bildschirmlicht stört Schlaf

Heranwachsende, die häufig digitale Medien nutzen, schlafen weniger und schlechter. Forscher sind sich... mehr

„Raucherbein“ auf dem Vormarsch

Auch wenn sie im Volksmund als Raucherbein bekannt ist: Von der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit... mehr

Schläge in der Kindererziehung

Wenn bei der Kindererziehung die Nerven blank liegen, rutscht Eltern schon mal die Hand aus. Doch das kann... mehr

Abendessen ohne Kohlenhydrate?

„Low Carb“ und „No Carb“ liegen im Trend: Vor allem beim Abendessen verzichten mittlerweile viele... mehr

ApothekenApp

Die Apotheke am Krankenhaus auf Ihrem iPhone, iPad, iPod oder Android-Smartphone:

Available on App Store
Android app on Google Play
ApothekenApp gratis installieren und PLZ "15344" und "Apotheke am Krankenhaus" eingeben.
Mit Vorbestellfunktion, täglichen Gesundheitsmeldungen, Notdienstapotheken-Suche und vielem mehr.
Die ApothekenApp der Apotheke am Krankenhaus – die Apotheke für unterwegs.