Redaktion apotheken.de » Gesund leben » Impfungen | Vorsorge

Wichtiger Gesundheitsschutz in jeder Altersklasse: Impfungen.

Weitere interessante Artikel

Nicht nur für Kinder: Impfen


Rechtzeitig an Auffrischung denken


Viele kleine Piekser sind nötig, bis Kinder einen vollständigen Impfschutz aufgebaut haben. Was manche gerne vergessen: Impfen ist keine einmalige Prozedur. Etwa alle zehn Jahre wird eine Auffrischung erforderlich.

Genau vor 220 Jahren führte der englische Edward Jenner die erste Impfung durch. Seit dieser Zeit hat die Prozedur nichts an Wichtigkeit verloren. Ganz im Gegenteil angesichts zunehmender Antibiotika-Resistenzen gewinnt die vorbeugende Behandlung von Infektionskrankheiten an Bedeutung. Impfen ähnelt einem Training für das Immunsystem, erklärt Danny Neidel, Geschäftsführer der Landesapothekerkammer Thüringen. „Der Körper lernt die nun harmlosen Erreger kennen und kann ‚auf Vorrat’ Antikörper für den Ernstfall bilden“, berichtet der Apotheker.

Warum Erwachsene von einer Impfung profitieren

Viele fürchten Impfschäden. Doch „die Risiken der Impfstoffe werden völlig überschätzt und sind ungleich kleiner als die Risiken einer Erkrankung“, betont Neidel. Wenn überhaupt kommt es meist nur zu Rötungen, Schmerzen an der Einstichstelle oder erhöhter Körpertemperatur. Diese Symptome sind unbedenklich und sprechen dafür, dass der Impfstoff seine Wirkung entfaltet. Ungleich gefährlicher ist es, seinen Impfschutz verfallen zu lassen. Denn Kinderkrankheiten wie Masern, Mumps und Keuchhusten betreffen auch Erwachsene. 50 Prozent der Masern Fälle im Erwachsenenalter enden sogar im Krankenhaus.

Auffrischung verläuft unkompliziert

Welche Impfung aufgefrischt werden muss verrät der Impfpass. Viele Apotheken bieten zu diesem Zweck eine kostenlosen Impf-Pass-Check durch. Schon wenige Kombinationsimpfungen genügen, um einen Impfschutz gegen die wichtigsten Infektionskrankheiten aufzubauen. „Wer Kontakt zu Babys oder Kleinkindern hat, sollte sich unbedingt (wieder) vor Keuchhusten schützen“, empfiehlt Neidel. Reisende benötigen je nach Ziel und Urlaubsgestaltung eine Hepatitis-, Gelbfieber- oder Tollwutimpfung. Von einer Grippeimpfung profitieren Senioren, Schwangere sowie Berufstätige, die mit vielen Personen in Kontakt kommen. Welche Impfungen genau erforderlich sind ermitteln Arzt oder Apotheker in einem persönlichen Beratungsgespräch.

Quelle: Landesapothekerkammer Thüringen


19.08.2016 | Von: Redaktion apotheken.de; Susanne Schmid/ Landesapothekerkammer Thüringen; Bildrechte: wavebreakmedia/Shutterstock


Wir sind für Sie da

Öffnungszeiten

    Mo - Di
    08:00 bis 18:00
    Mi
    08:00 bis 13:00
    Do
    08:00 bis 18:00
    Fr
    08:00 bis 13:00 und 15:00 bis 18:00

notdienste

News

Brandverletzungen im Haushalt

Ob Kaminfeuer, brennende Kerzen oder die Tasse heißer Glühwein: Zur Weihnachtszeit tun sich im Haushalt... mehr

Antibiotika wie lange einnehmen?

Antibiotika werden häufig länger eingenommen als notwendig. Doch ein zu frühes Absetzen ist mit... mehr

Bildschirmlicht stört Schlaf

Heranwachsende, die häufig digitale Medien nutzen, schlafen weniger und schlechter. Forscher sind sich... mehr

„Raucherbein“ auf dem Vormarsch

Auch wenn sie im Volksmund als Raucherbein bekannt ist: Von der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit... mehr

Schläge in der Kindererziehung

Wenn bei der Kindererziehung die Nerven blank liegen, rutscht Eltern schon mal die Hand aus. Doch das kann... mehr

ApothekenApp

Die Apotheke am Krankenhaus auf Ihrem iPhone, iPad, iPod oder Android-Smartphone:

Available on App Store
Android app on Google Play
ApothekenApp gratis installieren und PLZ "15344" und "Apotheke am Krankenhaus" eingeben.
Mit Vorbestellfunktion, täglichen Gesundheitsmeldungen, Notdienstapotheken-Suche und vielem mehr.
Die ApothekenApp der Apotheke am Krankenhaus – die Apotheke für unterwegs.