gesundheit-heute.de » Krankheiten | Therapie » Hintergrundwissen-Krankheit

Bioresonanztherapie



Bei der Bioresonanztherapie sollen körpereigene Schwingungen durch ein spezielles Gerät empfangen und nach technischer Umwandlung in den Körper zurückgeleitet werden. Anhänger des Verfahrens sind überzeugt, dass alle Lebensvorgänge „Bioenergie“ erzeugen, die komplexe Schwingungen hervorruft. An der Art der Schwingungen kann abgelesen werden, ob der untersuchte Körper oder Körperteil erkrankt oder gesund ist. Die Schwingungen werden über Hand- oder Fußelektroden erfasst, in das Bioresonanzgerät geleitet und durch spezielle Filter in gesunde und disharmonische – von erkranktem Gewebe ausgehende – Schwingungen getrennt. Die „krankmachenden Schwingungen“ werden „gedreht“ und damit „gelöscht“. Die so „gereinigten“ Schwingungen werden dem Patienten wieder zugeführt. Dadurch lassen sich, so die Verfechter des Verfahrens, seelische und körperliche Krankheiten, aber auch Partnerschaftskonflikte behandeln. Wissenschaftlich ist das Therapiekonzept nicht plausibel. Der Nachweis einer spezifischen Wirkung nach heute geforderten wissenschaftlichen Standards fehlt.


Von: gesundheit-heute.de; Dr. med. Herbert Renz-Polster | zuletzt geändert am 15.03.2016 um 17:37


Pollenflug

Vorhersage für Brandenburg und Berlin

Pollen Fr Sa So
Hasel 0-1 0-1 0-1
Erle 0-1 0-1 0-1
Birke 0-1 0-1 0-1
Gräser 0-1 0-1 0-1
Roggen 0-1 0-1 0-1
Beifuß 0-1 0-1 0-1
Ambrosia 0-1 0-1 0-1

Wir sind für Sie da

Öffnungszeiten

    Mo - Di
    08:00 bis 18:00
    Mi
    08:00 bis 13:00
    Do
    08:00 bis 18:00
    Fr
    08:00 bis 13:00 und 15:00 bis 18:00

notdienste

News

Nach der Grippe ist vor der Grippe

Das Robert Koch-Institut (RKI) veröffentlichte einen Bericht mit aktuellen Zahlen zur schweren Grippewelle... mehr

Sprachstörungen nach Schlaganfall

Schlaganfallpatienten leiden häufig unter Sprachstörungen. In einer amerikanischen Studie benannten... mehr

Hilfsmittel für die Pflege zuhause

Wer einen Angehörigen zuhause pflegt, hat einen gesetzlichen Anspruch auf Pflegehilfsmittel in Höhe von bis... mehr

HDL-Cholesterin: Gut oder böse?

Laut einer amerikanischen Studie steigt bei sehr hohen HDL-Cholesterin-Werten das Risiko für... mehr

Heilende Kraft der Worte

Bei Patienten mit leichten Beschwerden bessern sich diese schneller, wenn der behandelnde Arzt mit... mehr

ApothekenApp

Die Apotheke am Krankenhaus auf Ihrem iPhone, iPad, iPod oder Android-Smartphone:

Available on App Store
Android app on Google Play
ApothekenApp gratis installieren und PLZ "15344" und "Apotheke am Krankenhaus" eingeben. Mit Reservierungsfunktion, täglichen Gesundheitsmeldungen, Notdienstapotheken-Suche und vielem mehr. Die ApothekenApp der Apotheke am Krankenhaus – die Apotheke für unterwegs.